Vertrauliche Geburt: Wir sind für Sie da – vertraulich!

Wir helfen, begleiten und schützen Sie und Ihr Kind, auch dann wenn es niemand wissen darf.

Schwanger? Und keiner darf es erfahren?

Wie groß Ihre Not auch ist: Sie müssen Ihr Baby nicht heimlich und alleine zur Welt bringen. Eine vertrauliche Geburt ist ein Weg für alle Frauen, die ihre Identität schützen möchten. Sie können Ihr Kind medizinisch sicher zur Welt bringen. Die Beraterinnen vor Ort begleiten Sie und Ihr Kind auch nach der Entbindung, wenn Sie es wünschen. Mit 16 Jahren kann Ihr Kind seine Herkunft erfahren.

Scheuen Sie sich nicht – melden Sie sich bei uns.

Sie müssen nicht allein bleiben mit Ihrer Angst, Ihr Kind heimlich, ohne medizinische Begleitung, zur Welt zu bringen. Als anerkannte Beratungsstelle zur sogenannten Vertraulichen Geburt helfen wir Ihnen und schützen Sie und Ihr Kind vertraulich und kostenlos. Unsere Beraterinnen sind besonders geschult und kennen vielfältige Hilfsangebote. Sie unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Alle Informationen, die Sie uns anvertrauen, sind dadurch besonders geschützt. Sie können sicher sein: Niemand wird von dem Gespräch erfahren – weder Angehörige und Arbeitgeber, noch Ämter, Behörden oder Krankenkassen.

Zur Sache

Das Gesetz zur vertraulichen Geburt ist ein Kompromiss zwischen dem Schutzbedürfnis der Frau und dem Recht des Kindes, seine Herkunft zu erfahren. Der Mutter wird für 16 Jahre Anonymität zugesichert. Sie vertraut ihre Personalien nur einer unter Schweigepflicht stehenden Beraterin an. Ihre Daten werden versiegelt und beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben hinterlegt. Die Beratungskraft koordiniert anschließend das Verfahren zwischen allen Beteiligten wie Klinik oder Hebamme, Jugendamt, Adoptionsvermittlungsstelle und Standesamt. Für die Kliniken und Hebammen bedeutet eine vertrauliche Geburt zugleich eine finanzielle Sicherheit: die Kosten der Entbindung werden vom Bund übernommen. Das Kind hat ab seinem 16. Lebensjahr das Recht auf Einsicht in den Herkunftsnachweis. Die Mutter kann dem vorher widersprechen. In diesen Fällen entscheidet ein Familiengericht.

Hilfetelefon „Schwangere in Not – anonym und sicher“

Das Hilfetelefon ist rund um die Uhr erreichbar und hilft in mehreren Sprachen. Es bietet erste Unterstützung und vermittelt den Kontakt zu den Schwangerschaftsberatungsstellen. Denn Sie sind nicht an eine Stadt oder ein Bundesland gebunden. Die anonyme Beratung ist ein bundesweites Hilfsangebot, auf das Sie ein Recht haben.

Weitere Informationen

zur vertraulichen Geburt finden Sie unter:
» www.geburt-vertraulich.de

Scheuen Sie sich nicht – Vertrauen Sie sich uns an! Wir stehen Ihnen bei allen Fragen helfend zur Seite.

Unsere Bürozeiten: Montag bis Freitag von 8.30 – 11.30 Uhr und Montag bis Mittwoch von 15.00 – 17.00 Uhr